Programm der 2. Jahreshälfte 2013

Dienstag, 17. September 2013, 19.00 Uhr in der Stadthalle

DAS LEBEN DES BERTOLD BRECHT - LEBENSKUNST IN FINSTEREN ZEITEN - Neu erzählt von PROF. DR. JAN KNOPF (KIT)

Prof. Jan Knopf, Begründer und Leiter der Arbeitsstelle Bertold Brecht (ABB), Herausgeber des Brecht-Handbuchs und Mitherausgeber der Großen kommentierten Berliner und Frankfurter Ausgabe der Werke Brechts, liest aus seiner neuen Brechtbiographie, die die Geschichte eines kritischen Intellektuellen erzählt, der sich und sein Werk gegen politische Hindernisse und ideologische Fronten durchsetzen musste. Für Jan Knopf ist Brecht in Deutschland der "zweite große Dichter neben Goethe". Seine Biographie, die, wie die Kritik schrieb, "das Zeug zum Standardwerk hat", wurde mit fünfzehn anderen Büchern mit dem "Preis zur Förderung der Übersetzung exzellenter geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen" ausgezeichnet.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Mittwoch, 09. Oktober 2013, 19.00 Uhr in der Stadthalle

WOLF WONDRATSCHEK - Lesung und Werkstattgespräch

Der Gegenwartsautor Wolf Wondratschek, Lyriker und Prosaist, der in Thüringen geboren wurde, in Karlsruhe aufwuchs und heute in Wien lebt, liest aus seinem neuesten Roman "Das Geschenk". Die Kritik hat diese Vater-Sohn-Geschichte "ein gutes, weises, humorvoll-wehmütiges Buch" genannt, das die Frage behandelt, "wie man das wilde Leben überleben und sich trotzdem noch in die Augen sehen kann". Wondratschek ist nicht nur bekannt durch seine meisterliche dichterische Sprache in seinen Werken, sondern auch durch die Titelgebung seiner Bücher wie etwa "Früher begann der Tag mit einer Schusswunde" oder "Im Dickicht der Fäuste". Er erhielt zahlreiche Preise für sein Werk.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 20. Oktober 2013, 18.00 Uhr in der Stadthalle

ARMIDA QUARTETT

Jury und Zuhörer waren sich einig: Der erste Preis, Publikumspreis und weitere Sonderpreise gingen an das ARMIDA QUARTETT. Nach ihrem Erfolg beim Concours de Genève konnte das Ensemble beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2012 wieder einen ersten und einen Publikumspreis für sich verbuchen. Zusätzlich wurde das ARMIDA QUARTETT noch mit dem Preis für die beste Interpretation des Auftragswerks "Lost Prayers" von Erkki-Sven Tüür ausgezeichnet.

Nach dem Gewinn des ARD-Wettbewerbs war das ARMIDA QARTETT sofort begehrter Gast u.a. bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, wo es mit der Jungen Norddeutschen Philharmonie auftrat, sowie beim Rheingau Musikfestival und Schleswig Holstein Musikfestival. Weitere internationale Auftritte folgten, ebenso eine CD-Produktion.

Großes Interesse gilt diesem jungen Spitzenensemble der Kammermusik bei seinem Auftritt im ersten Konzert der Kulturgemeinde Gernsbach mit Perlen der Streichquartettliteratur von Schubert, Ravel und Mozart.

Für diesen Abend gibt es einen Vorverkauf in den Filialen der Sparkasse Rastatt-Gernsbach und im Verkehrsamt der Stadt zu ermäßigten Preisen.

Eintritt Euro 16,— / Mitglieder Euro 13,— / Schüler und Studenten Euro 8,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 17. November 2013, 18.00 Uhr in der Stadthalle

THOMAS ROSENLÖCHER - Lesung und Werkstattgespräch

Der sächsische Gegenwartsautor Thomas Rosenlöcher aus Dresden verfasst Gedichte, Kinderbücher, literarische Geschichtschroniken sowie als kritischer Boeobachter der Gegenwart Essays und Artikel zu aktuellen Ereignissen. In seinen als Geschichtschroniken bezeichneten Prosabüchern thematisiert er ironisch-sarkastisch den Übergang von Ost nach West nach dem Mauerfall. Es gelingt ihm, mit treffsicherem Witz und leiser Melancholie das Kunststück zu vollbringen, die Leser im Westen und die Leser im Osten Deutschlands miteinander zu versöhnen. Thomas Rosenlöcher erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 01. Dezember 2013, 18.00 Uhr in der Stadthalle

WEIHNACHTSKONZERT mit dem VOCALENSEMBLE RASTATT

"Sein Klang ist wie reines Gold", so schreibt der American Record Guide über das VOCALENSEMBLE RASTATT. Mittlerweile zählt es mit seinem charismatischen künstlerischen Leiter und Dirigenten Holger Speck zur internationalen Spitzenklasse. Zwingende, stilgetreue und historisch informierte Interpretationen haben den exzellenten Ruf ebenso begründet wie leidenschaftliches und emotionales Musizieren. Seinen Sitz hat das Ensemble im baden-württembergischen Rastatt mit seiner prächtigen Barockresidenz. Namensgeber der Formation ist das Lustschlösschen Favorite der Markgräfin Sibylla Augusta von Baden mit seiner sinnenfrohen Architektur.

Das VOKALENSEMBLE RASTATT gastierte u.a. im Festspielhaus Baden-Baden, beim Musikfest Bremen, in der Kölner Philharmonie, beim Festival "Europäische Kirchenmusik" in Schwäbisch Gmünd, bei den Händel-Festspielen Karlsruhe, dem Europäischen Musikfest Stuttgart und den Schwetzinger Festspielen.

20 Sänger und mehrere Instrumentalisten präsentieren ein weihnachtliches Programm.

Für diesen Abend gibt es einen Vorverkauf in den Filialen der Sparkasse Rastatt-Gernsbach und im Verkehrsamt der Stadt zu ermäßigten Preisen.

Eintritt Euro 16,— / Mitglieder Euro 13,— / Schüler und Studenten Euro 8,— / Kinder unter 15 Jahren frei