Programm der 2. Jahreshälfte 2016

Sonntag, 9. Oktober 2016, 18 Uhr in der Stadthalle

MEISTERKONZERT MIT DEM FAURÉ QUARTETT

In der Reihe der Meisterkonzerte der Kulturgemeinde Gernsbach ist es immer wieder gelungen, hervorragende Künstler zu verpflichten. Auch beim Meisterkonzert mit dem Fauré Quartett können sich die Besucher auf einen außergewöhnlichen musikalischen Genuss freuen. Zum wiederholten Mal ist das weltberühmte Ensemble zu Gast in Gernsbach. "Das Fauré Quartett gehört zum Besten, was man derzeit hören kann" schreibt Harald Eggebrecht in der Süddeutschen Zeitung. Nach den letzten Auftritten des Quartetts in Gernsbach sprach die Presse von einem Glücksgriff für die Kulturgemeinde Gernsbach. "Wer das Fauré Quartett hört, möchte es wieder hören", sagte die berühmte Pianistin Martha Argerich nach einem Konzert in Karlsruhe. Ein Wiederhören mit dem Fauré Quartett gibt es in Gernsbach mit Interpretationen der Klavier-Quartette von W. A. Mozart in g-moll KV 748 und von J. Brahms in A-Dur op. 26.

Für das Konzert gibt es einen Vorverkauf in den Filialen der Sparkasse Rastatt-Gernsbach und im Verkehrsamt der Stadt zu ermäßigten Preisen.

Eintritt Euro 20,— / Mitglieder Euro 17,— / Schüler und Studenten Euro 10,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 30. Oktober 2016, 18 Uhr in der Stadthalle

LESUNG UND WERKSTATTGESPRÄCH des Gegenwartsautors und Büchnerpreisträgers REINHARD JIRGL über seinen neuesten Roman "Oben das Feuer, unten der Berg"

Reinhard Jirgl, der in der DDR Elektronik studierte und als Hochschulingenieur an einem Forschungsinstitut der DDR und schließlich als Beleuchtungs- und Service-Ingenieur an der Berliner Volksbühne in der DDR arbeitete, lebt seit 1996 als freier Schriftsteller in Berlin. Er ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und seit 2009 der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Zwar schrieb er bis 1989 nur "für die Schublade", denn all seine Werke, die experimentelle Formen aufgreifen, konnten damals in der DDR nicht erscheinen: Die Abgründe der bürgerlichen Familie, der Einzelne und die Macht. Jirgls Texte verdeutlichen, dass es unmöglich ist, den eigenen Vergangenheiten zu entrinnen. Auch in seinem Roman "Oben das Feuer, unten der Berg" wird deutlich, dass nach 1989 der große bürokratische Umbau dessen, was man die "Wende" nannte, alles intakt gelassen hatte, was man vergangen glaubte: Seilschaften, Organisationen, Feindschaften, sodass das Gestern auch morgen noch nicht zu Ende ist. Jirgl versucht in seinem neuen Roman, das Land DDR von seinen Verbrechen her zu verstehen.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 6. November 2016, 18 Uhr im Karl-Barth-Haus (!)

VORTRAG von Frau PROF. DR. CAROLINE Y. ROBERTSON-VON TROTHA (KIT Karlsruhe) über "Neue Herausforderungen der Integration in Deutschland und der EU"

Der Vortrag von Frau Prof. Dr. Robertson-von Trotha richtet einen besonderen Fokus auf Deutschland. Eurokrise, Griechenlandkrise, Flüchtlingskrise - mit den Migrationsbewegungen und der Flüchtlingskrise im Kontext der europäischen Polarisierung, mit jeder dieser Krisen scheint die europäische Gemeinschaft spürbarer in sich widersprechende Positionen zu geraten. Verschiedene negative Entwicklungen wecken Ängste, wie z.B. den Verlust des nationalen und regionalen Kulturerbes sowie der individuellen Identität; den Verlust von Arbeitsstellen infolge des enormen wirtschaftlichen Globalisierungsdrucks und der Migrationsbewegungen; aber auch die Angst vor der Abwanderung qualifizierter Arbeitskräfte, vor allem in ländlichen Gebieten. Doch anstelle der dringend notwendigen Klärung dieser Punkte auf europäischer Ebene zeichnen sich Populismus, aufkommender Rechts- und Linksextremismus, neue Nationalismen und Alleingänge einzelner Länder ab, wie insbesondere das "BREXIT-Referendum" verdeutlicht. Frau Professor Robertson-von Trotha versucht Licht in dieses Chaos zu bringen.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 13. November 2016, 17 Uhr (!) in der Stadthalle

BLÄSER-KAMMERMUSIK der Hochschule für Musik Mannheim

Erstmalig wird den Zuhörern des Konzerts ein Bläser-Kammermusikabend in Gernsbach dargeboten, der sonst zweimal jährlich in Mannheim und Heidelberg stattfindet. Studierende der Bläserklassen der Staatlichen Hochschule für Musik Mannheim präsentieren ein vielfältiges Programm. Es werden dabei Holz- und Blechbläser in verschiedensten Besetzungen musizieren, vom Duo oder Trio bis hin zur Bläserserenade, oder in großen Besetzungen mit mehr als zehn Bläsern, dann geleitet vom Vize-Präsidenten der Hochschule für Musik Mannheim Prof. Ehrhard Wetz. Im Programm können sich die Zuhörer von Bläsermusik aus verschiedenen Zeitepochen und unterschiedlicher Stilrichtungen erfreuen lassen und einen abwechslungsreichen Abend genießen.

Für diesen Abend gibt es einen Vorverkauf in den Filialen der Sparkasse Rastatt-Gernsbach und im Verkehrsamt der Stadt zu ermäßigten Preisen.

Eintritt Euro 20,— / Mitglieder Euro 17,— / Schüler und Studenten Euro 10,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Mittwoch, 23. November 2016, 19 Uhr in der Stadthalle

VORTRAG von PROF. DR. CARSTEN GANSEL (Universität Gießen) über Heinrich Gerlachs "Durchbruch bei Stalingrad", einen Roman, der "zurück aus 70 Jahren Kriegsgefangenschaft" ist

Heinrich Gerlachs großer Antikriegsroman: Direkt nach der Schlacht um Stalingrad im sowjetischen Kriegsgefangenenlager geschrieben, durch verschiedene Arbeitslager gerettet, aber letztlich 1949 vom russischen Geheimdienst konfisziert, ist nun in russischen Archiven wiederaufgefunden, in seiner Urfassung herausgegeben, mit einem dokumentarischen Anhang versehen und jetzt nach fast 70 Jahren erstmals von Carsten Gansel veröffentlicht worden. Im Rahmen von Projekten zu "Literatur und Gedächtnis" beschäftigt sich Carsten Gansel seit Anfang der 1990er Jahre mit Fragen der Erinnerung. In diesem Zusammenhang ging es auch um Forschungen zur Darstellung des Zweiten Weltkrieges in der Literatur in Ost und West und dabei nicht zuletzt um Stalingradromane. Dabei war Gansel früh auf Heinrich Gerlachs Buch "Die verratene Armee" gestoßen, das der Autor unter Hypnose wieder erinnert hatte und das 1957 zu einem Millionenbestseller geworden war. Immer wieder stellte sich Gansel die Frage, wie wohl die Urfassung dieses vom sowjetischen Geheimdienst konfiszierten Romans aussehen würde. Endlich, 2012, gelang es ihm in einem russischen Archiv das verlorene Manuskript wiederzufinden. Die Edition dieses einzigartigen Dokuments dauerte weitere vier Jahre. Im März 2016 konnte Heinrich Gerlachs "Durchbruch bei Stalingrad" endlich im Galiani Verlag (Berlin) erscheinen und wurde ein internationaler großer Erfolg. Carsten Gansel wird über die spannende Suche und das Wiederfinden von Heinrich Gerlachs "Durchbruch bei Stalingrad" berichten und aus dem Roman lesen.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 4. Dezember 2016, 18 Uhr in der Stadthalle

WEIHNACHTSKONZERT der KULTURGEMEINDE mit dem VOCALENSEMBLE RASTATT & LES FAVORITES - Leitung Holger Speck

Das Weihnachtskonzert der Kulturgemeinde Gernsbach, welches mit der freundlichen Unterstützung der Sparkasse Rastatt Gernsbach stattfindet, stellt auch in diesem Jahr einen musikalischen Höhepunkt dar. "Sein Klang ist wie reines Gold", so schreibt der American Record Guide über das Vocalensemble Rastatt. Mittlerweile zählt es mit seinem charismatischen künstlerischen Leiter und Dirigenten Holger Speck zur internationalen Spitzenklasse. Zwingende, stilgetreue und historisch informierte Interpretationen haben den exzellenten Ruf ebenso begründet wie leidenschaftliches und emotionales Musizieren. Die instumentale Formation Les Favorites ist der Begleiter des Vocalensembles Rastatt und spielt auf Originalinstrumenten in verschiedenen Besetzungen von der Continuo-Gruppe bis zum großen Orchester mit international ausgewiesenen Musikern. Namensgeber der Formation ist das Lustschlösschen Favorite der Markgräfin Sibylla Augusta von Baden mit seiner sinnenfrohen Architektur. "Schwingt freudig Euch empor!" Im Weihnachtskonzert erklingen die Adventskantaten von Johann Sebastian Bach "Schwingt freudig Euch empor" BWV 36 und "Herz und Mund und Tat und Leben" BWV 147. Die Solisten sind Maria Bernius (Sopran), Adam Schilling (Altus), Arndt Krueger und Thomas Jacobs (Tenor), sowie Leonhard Geiger (Bass).

Für diesen Abend gibt es einen Vorverkauf in den Filialen der Sparkasse Rastatt-Gernsbach und im Verkehrsamt der Stadt zu ermäßigten Preisen.

Eintritt Euro 20,— / Mitglieder Euro 17,— / Schüler und Studenten Euro 10,— / Kinder unter 15 Jahren frei