Programm der 1. Jahreshälfte 2016

Sonntag, 24. Januar 2016, 18 Uhr in der Stadthalle

NOTOS KLAVIER-QUARTETT

Von "virtuoser Brillanz und technischer Perfektion" spricht die Kritik, von einem Musizieren, das sich durch "Passion und größte Sensibilität" auszeichnet und von einem Ensemble mit "reifem Werkverständnis sowie einer bewundernswerten Schönheit des Klangs, das einer großen Zukunft entgegenblickt und bereits seinen ganz eigenen Stil gefunden hat. Ein Stil, der jedoch nie Selbstzweck ist, sondern dem der Respekt vor dem jeweiligen Werk und seinem Schöpfer ein aufrichtiges und hörbares Anliegen ist."

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 erhielt das Quartett wichtige Impulse durch Mitglieder des Mandelring-, des Alban Berg- und des Guarneri Quartetts, sowie des Beaux Arts Trios. Mit ihrem Spiel haben die jungen Musiker des Notos Quartetts in den letzten Jahren sowohl die Fachpresse als auch ihr Publikum begeistert. Kein Wunder, dass nach begeisternden Auftritten in der Londoner Wigmore Hall, im Concertgebouw Amsterdam, bei den Festspielen von Schwetzingen, dem Rheingau, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern und Usedom sowie, im Rahmen einer Tournee auf Einladung des Goethe-Instituts, in den wichtigsten Metropolen Südostasiens der Konzertkalender gut gefüllt ist.

Für das Konzert gibt es einen Vorverkauf in den Filialen der Sparkasse Rastatt-Gernsbach und im Verkehrsamt der Stadt zu ermäßigten Preisen.

Eintritt Euro 16,— / Mitglieder Euro 13,— / Schüler und Studenten Euro 8,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Mittwoch, 23. März 2016, 19 Uhr in der Stadthalle

Vortrag von JUN. PROF. DR. JÖRG IMRAN SCHRÖTER über "Die Flüchtlinge - neue Herausforderungen und neue Perspektiven für den islamischen Religionsunterricht in Baden-Württemberg?"

Herr Jun. Prof. Dr. Imran Schröter, abgeordnet an die Pädagogische Hochschule Karlsruhe, ist seit dem Sommer 2010 einer der vom Wissenschaftsministerium beauftragten Koordinatoren des Modellprojekts "Islamischer Religionsunterricht" an öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg. In seinem Vortrag geht er zunächst auf die Entstehungsgeschichte des Islamischen Religionsunterrichts sunnitischer Prägung in deutscher Sprache ein, der heute schon an 71 Schulen im Lande angeboten wird. Bei der Darstellung des derzeitigen Sachstands dieses Religionsunterrichts werden auch die religionspädagogischen und gesellschaftspolitischen Hintergründe des Modellversuchs zur Sprache kommen. Auch die bisherigen Erfahrungen aus der Praxis dieses Unterrichts sowie die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung (Evaluation) des Modellversuchs fließen in den Vortrag ein. Prof. Schröter fragt sich angesichts der aktuellen Ereignisse schließlich, wie wirkt sich die Flüchtlingssituation auf den Unterricht aus, was kann der Islamische Religionsunterricht in der Flüchtlingsfrage bewirken und wie begegnet man Radikalisierungstendenzen in der Schule? In offener Diskussion sollen hier Antworten und Lösungshorizonte aufgezeigt werden.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 10. April 2016, 18 Uhr in der Stadthalle

Autorenlesung: OTTO JÄGERSBERG liest aus seinen neuen Büchern "Keine zehn Pferde" und "Lesebuch Otto Jägersberg"

Otto Jägersberg, der schon seit über 30 Jahren in Baden-Baden lebt, schrieb Romane (Weihrauch und Pumpernickel, Nette Leute, den in Baden-Baden spielenden Der Herr der Regeln), Erzählungen (Der letzte Biss, Vom Handel mit Ideen, Wie Kafka beinah nach Baden-Baden in Groddecks Sanatorium gekommen wäre vielleicht, Kalendergeschichten), Gedichte (Wein Liebe Vaterland, Deutsche Tiefe) und drehte Dokumentarfilme (Lichtenthaler Allee und Goethes Italienische Reise) sowie Fernsehserien wie Die Pawlaks u.a. Jägersberg ist Vorsitzender der Groddeck-Gesellschaft und Mitherausgeber der Groddeck-Werkausgabe. In der Kulturgemeinde Gernsbach ist Otto Jägersberg kein Unbekannter. Vor zehn Jahren hielt er den Jubiläumsvortrag zum 50-jährigen Bestehen der Kulturgemeinde; vor fünf Jahren führte er die Kulturgemeinde "mit Goethe in die Pilze", d.h. er begleitete uns als Cicerone auf Goethes Italienischer Reise. Heute nun liest er aus seinen neuesten literarischen Werken: Alltagsgedichte mit viel Tiefgang, Miniaturen, aufblitzende Momentaufnahmen und tief in die Seele eintauchende Bekenntnisgedichte, allesamt Anlässe zum Vergnügen und Angelegenheiten für Lachmuskeln und das Zwerchfell.

Eintritt Euro 12,— / Mitglieder Euro 10,— / Schüler und Studenten Euro 6,— / Kinder unter 15 Jahren frei

 

Sonntag, 17. April 2016, 18 Uhr in der Stadthalle

VOGLER STREICH-QUARTETT

Individualität, die sich im Gemeinsamen entfaltet - hier liegt wohl das Geheimnis des Vogler Quartetts, welches seit 1985 in unveränderter Besetzung weltweit eine einzigartige Karriere verfolgt. Mit kammermusikalischer Intelligenz, spieltechnischer Souveränität und interpretatorischem Feingefühl lassen die vier Künstler einen unverkennbaren Streichquartett-Klang entstehen, der dank der lebendigen Ensemblekultur immer neue Perspektiven gewinnt. Sein umfangreiches Repertoire umfasst die klassische Quartett-Literatur von Haydn bis zu Bartók und Werke der Zweiten Wiener Schule bis hin zur Moderne. Regelmäßig arbeitet das Vogler Quartett mit namhaften Künstlern zusammen und vergrößert damit sein Spektrum. In den europäischen Musikzentren fühlen sich die vier Musiker ebenso zu Hause wie in den Konzert-Sälen der USA, Japans, Australiens und Neuseelands.

Für diesen Abend gibt es einen Vorverkauf in den Filialen der Sparkasse Rastatt-Gernsbach und im Verkehrsamt der Stadt zu ermäßigten Preisen.

Eintritt Euro 16,— / Mitglieder Euro 13,— / Schüler und Studenten Euro 8,— / Kinder unter 15 Jahren frei